Univ.-Prof. Dr. Hermann Auer

 

Werdegang von  Univ.-Prof. Dr. Hermann Auer (1902-1997)

 

 A) Physik

1925

Dr.phil.nat. (Universität Frankfurt)

1936 Dr.phil.nat.habil. (Universität München)

1939 - 1945

Vorsitz der Physikalischen Gesellschaft Bayern

seit 1943

1952 - 1966

Prof. für Physik (Universität München)

 Vorstandsmitglied der
Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)

 

B) Museum

 

 

1948 - 1971 Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Museums
in München
ab 1952 Mitglied im Vorstand des Deutschen Museumsbundes
1970 - 1991 Museumsausschuss für Kunstausstellung im Ausland
1971 - 1978 Mitglied im Vorstandsrat - Deutschen Museum München
1978 - 1992 Mitglied im Museumsrat - Deutsches Museum München
 

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Autor: Denkschrift zur Lage des Museen

1981 - 1993








C) Internationale
     Aktivitäten

Mitglied im Kuratorium der Münchner Volkshochschule

Mitglied des Ausstellungsausschusses des Goethe Institutes

Vorsitz des Ausstellungsausschusses beim
Institut für Auslandsbeziehungen (IfA)

Wissenschaftlicher Beirat der Agricola Gesellschaft


 

ab 1952 Mitglied der ICOM (Internat. Concil of Museums)
ab 1965 Mitglied des Intern. Com. Cimuset
1968 - 1992 Präsident von ICOM - Germany
1971 - 1991 Mitglied der Deutschen UNESCO Kommission
1973 - 1991 Kulturausschuss der Deutschen UNESCO Kommission
1974 - 1977 Treasurer im ICOM Präsidium
 

 

D) Ehrungen  
1972 Oskar von Miller-Medaille in Gold
1978 Großes Bundesverdienstkreuz
1994 Bayerischer Verdienstorden
    Ehrenmitglied  
ab 1984 Volkshochschule München
ab 1991 DEUTSCHE UNESCO - Kommission
ab 1992 Internat. Council of Museum
ab 1992

Deutscher Museumsbund

    Ehrenpräsident

 

ab 1992

ICOM - Deutschland

 E) Wohltätigkeit  
1993

Mit Unterstützung von Ehefrau Ursula Auer und dem langjährigen Vertrauten der Familie Auer, Gerhard Hampf, wurde die PROF. HERMANN AUER STIFTUNG gegründet.